VITASOPHIE

Weiße und schwarze Magie


Magie ist:

- die Einflussnahme auf die Seelenkräfte anderer Menschen

- ... sowie auf Wesen in der Natur; die Beeinflussung von Vorgängen in der Natur (z.B. Wettergestaltung).


Der Begriff "Magie" ist also zunächst einmal neutral. Der Unterschied zwischen weißer und schwarzer Magie liegt darin, wie der Mensch sie anwendet, ob positiv oder negativ. Positiv heißt: andere Wesen unterstützen, ermutigen, aufbauen; negativ heißt: die Kräfte missbrauchen, andere Wesen manipulieren, um eigener, egoistischer Vorteile willen.

Da der Begriff "Magie" in unserem Bewusstsein negativ belegt ist, werde ich im Folgenden öfters von "positiver" oder "negativer Beeinflussung" sprechen, anstelle von weißer oder schwarzer Magie. Wobei es zwischen weißer und schwarzer Magie sehr viele Grautöne hat, je nach Intensität oder Absicht der Einflussnahme.


Werbung ist auch eine Überlebensstrategie

Einflussnahme erleben wir täglich auf vielfache Weise, z.B. durch eine Flut von aller Art von Werbung, im Fernsehen, gedruckt, auf Plakaten, usw. - Diese ist ja nicht auf unser Denken sondern auf unsere Gefühlswelt gerichtet: angenehme, schöne Lebenssituationen, schöne Musik und Farben umfluten uns. Den in der Werbung präsentierten (schönen) Menschen geht es gut aufgrund des Produktes, für das sie Werbung machen. Wenn wir das Produkt kaufen, geht es auch uns gut, die Seele fühlt sich dann wohl.

Werbung finden wir auch in der Natur: was stellen die Tiere alles an, um für einen Partner attraktiv zu sein!

Und warum bieten uns Blumen einen so wunderschönen Anblick? Nur, um uns Menschen zu gefallen? Oder vielleicht, um Insekten anzulocken, damit es mit der Fortpflanzung weitergeht?!

Man mag über das Paarungsverhalten mancher Tiere lächeln, aber geht es im Menschenreich viel anders zu? Die mehr oder weniger lustigen "Werbemaßnahmen" der Menschen, um "anzukommen" sind Inhalt vieler Komödien, auf Film, im Theater, oder im täglichen Leben.

Wenn jemand einen neuen Job sucht, "bewirbt er sich". Und meistens spielt die Kunst der Selbstdarstellung die entscheidende Rolle.

Die Magie des Wortes


Im täglichen Umgang miteinander, gehen wir also ständig mit Magie um. In jedem Gespräch geschieht Einflussnahme. Ein jedes Wort ist Magie: mit einer tröstenden, Mut machenden Bemerkung kann man einen Menschen aufbauen ("das schaffst Du schon, wie ich dich kenne, - versuchs doch nochmal") mit einer negativen dagegen ("Du kapierst aber auch auch gar nix, Du machst nur Mist, ...") kann man einen Menschen total entmutigen, ihn innerlich zerstören, seine weitere Entwicklung blockieren. Also achten wir auf unsere Worte! Wie leichtfertig sind wir hier oft, in zwischenmenschlichen Beziehungen, im Beruf, nicht zuletzt in der Politik, und, und, und ...

Die ganze Schöpfung ist ein Ergebnis der Kraft / der Magie des Wortes, des Logos! (Am Anfang war das Wort)


Wie schützt man sich vor negativer Beeinflussung?

Zunächst dadurch, daß man sich überhaupt einmal darüber bewusst wird, dass diese Beeinflussung ständig statt findet, und sich über die Methoden der "Magier" informiert, dann sein Selbstbewußtsein stärkt. Ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein/Ich-Stärke kann sich jeder aufbauen, indem er sich gründlich und umfassend darüber informiert, was so alles um ihn herum an Beeinflussung abläuft, dann selbst/selbstbewusst darüber entscheidet, was für ihn richtig und wichtig ist (statt andere an seiner Stelle über sich entscheiden zu lassen), und ebenfalls darüber entscheidet, wem er sein Vertrauen schenkt, und wem nicht. Wie schon öfters ausgeführt, ist es der Sinn unserer täglichen - oft schmerzlichen - Erfahrungen, zu einem Urteilsvermögen zu kommen, das es uns erlaubt, selbst zu denken, und selbst darüber zu entscheiden, was zu tun ist.


Woran erkennt man die Wesen, die auf uns einen negativen Einfluss nehmen wollen?

Daran, dass sie andere Menschen nicht frei lassen. Ein liebevoller und achtsamer Mensch wird immer die Meinung und Entscheidung eines anderen Menschen respektieren, also ihn frei lassen. Das kann ein Graumagier nicht. Er wird hartnäckig versuchen, sein "anvisiertes Opfer" zu überreden. Wenn er merkt, dass es ihm nicht gelingt, weil der betreffende Mensch selbstbewusst genug ist, wird er von ihm ablassen.

Die menschlichen Willenskräfte sind bei der Ausübung von Magie ausschlaggebend. Denn es wird ja versucht, den Willen, die Entscheidungen anderer Menschen zu beeinflussen. Die positive oder negative Entfaltung der Willenskräfte des Menschen kann zu noch viel weiter reichenden Ergebnissen führen, denn auch die zerstörenden und aufbauenden Kräfte der Erde hängen vom Menschen ab. Wetter und Klima sind Auswirkungen des menschlichen Willens (katastrophale soziale Verhältnisse = katastrophale Klimaauswirkungen). Wenn z.B Tsunamis zunehmend Verwüstungen in der Welt anrichten, oder auch Erdbeben und Vulkanausbrüche, so muss jeder bei sich selbst anfangen und in sich lauschen, ob da Ausgeglichenheit, Balance und Frieden herrschen, oder wir vielleicht eher noch an uns zu arbeiten haben.


Hier zusammenfassend einige Beispiele von negativer und positiver Beeinflussung:

 
positive Beeinflussung / weiße Magie: negative Beeinflussung / schwarze Magie:
Förderung/Erhaltung des Lebens; Töten und Quälen von Mensch oder Tier, Missachtung von allem Lebendigem (hierzu zählen auch Tierversuche);
umfassende Information über die geistig-seelischen Grundlagen unseres Daseins; berieseln - ablenken (durch ständiges Fernsehen z.B. oder andere Medien, Computerspiele); den Menschen wesentliche und wahrhaftige Informationen vorenthalten, weil man schlecht informierte Menschen manipulieren kann;
sich die Zeit und Kräfte einteilen; für gesundes Leben sorgen; Streß - Frust - Verzweiflung;
freilassen; zur Freiheit ermutigen; zur Selbstständigkeit ermuntern; Macht über andere Menschen ausüben; Menschen manipulieren;
zu Selbstwertgefühl bzw. -bewusstsein verhelfen; Menschen demütigen;
Unabhängigkeit, Freiheit unterstützen; abhängig machen;
Christusbewusstsein erarbeiten; Satanskult;
jede Art von Aufbau; jede Art von Zerstörung;
Menschen bei jeder Gelegenheit ermutigen; einschüchtern, bedrohen, Angst erzeugen;
Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Mut zur Wahrheit; Lüge, Irreführung, Verdrehung von Wahrheiten
klares Denken; gesunder Menschenverstand; Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Behutsamkeit; Hypnose; jede Beeinflussung/jeder Eingriff in die Willenssphäre des Menschen; jede Art von Suggestion/ Überreden/ Beschwatzen; seelische Zwänge ("graue Magier");
der Mensch ist Mittelpunkt; der Mensch ist Mittel. Punkt.
sich dem Schönen/Harmonischen zuwenden; sich mit schönen Dingen befassen; schöne Architektur ringsherum ist wichtig das Häßliche und Unmenschliche als das "Normale" hinstellen; den Sinn von Begriffen/Wörtern entstellen oder verzerren, sogar ins Gegenteil umkehren.
Mißbrauch von Symbolen: Umkehrung ihrer Bedeutung (z.B. Swastika *1); umgekehrtes Pentagramm *2; umgekehrtes Kruzifix; *) zur Swastika/Hakenkreuz: Die Swastika ist an und für sich das Symbol für das zweiblättrige Stirnchakra, und damit ein Symbol für die Entwicklung des eigenständigen Denkens. Ein typisches Beispiel für die Verdrehung der Bedeutung von Symbolen, die für die Menschheit wichtig sind
verzeihen; erpressen;
(Platz für eigene Eintragungen)
 
Es wird nun auch deutlich, wie wichtig es ist, was wir denken (der Mensch wird in Zukunft das sein, was er jetzt denkt und anstrebt). Das, was wir denken, will sich verwirklichen und kommt daher sogleich auf uns zu. Wer überzeugt ist, dass es ihm, und ausgerechnet ihm, immer schlecht geht, dem wird es auch schlecht gehen.

Wer sich während des Erdenlebens kein weisheitsvolles geistiges Erkenntnislicht erwirbt (durch die gemachten Erfahrungen und deren bewusstes Umarbeiten in neue Verhaltensweisen), bleibt nach dem Tode im Dunklen, daher mit der Erde verbunden (weil er sich im Kosmos nicht ausbreiten kann, wohin auch?) und kann dadurch von Schwarzmagiern mißbraucht werden (liegt im Interesse von gewissen Bruderschaften/Logen). Man kann (nach dem irdischen Tode) im Kosmos - in der seelischen und geistigen Welt - nur das wahrnehmen, schauen, was man mit seinem Seelenlicht beleuchten kann. Deshalb ist während unseres Erdenlebens viel Erkenntnisarbeit erforderlich, damit uns möglichst "viele Lichter aufgehen". Die deutsche Sprache weist wunderbar und ganz deutlich darauf hin, was zu tun ist. Weitere, ähnliche Beispiele werde ich in weiteren Beiträgen immer wieder geben, in unserer Sprache (auch in anderen Sprachen der Welt selbstverständlich) ist sehr viel überlieferte Weisheit verborgen. Diese Schätze warten darauf, gehoben zu werden. Dazu will ich beitragen.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass schwarzmagische Kräfte nicht nur den Menschen, sondern auch ganz besonders den Erdorganismus und sein kosmisches Ziel ruinieren.

Einfluglöcher: Hypnose - Spiritismus - Ich-Schwäche - negative Einstellung zum Leben. Was stärkt uns: Erkenntnisarbeit (weil einem da eben die "Lichter aufgehen"), auch die bewusste Überwindung von Krankheiten und Schicksalsschlägen stärkt uns auf geistiger, seelischer, vitaler und körperlicher Ebene.

Wenn es uns gelingt, aus unseren Erfahrungen zu lernen und dadurch unsere alten Muster und Verstrickungen umzuwandeln, uns aus ihnen zu befreien, bzw. neue, positive Muster bewusst zu stricken, unseren Horizont zu erweitern, dann wird unser Seelenlicht immer heller und wir können die Situationen des Lebens immer besser überschauen, die Zusammenhänge erkennen und unser Leben, unsere Zukunft neu gestalten.

Nochmal zurück zur negativen Magie:

Schwarzmagische Macht endet mit der Vernichtung der eigenen Existenz.

Lichtvolle, liebevolle Magie baut eine neue Zukunft für die Menscheit und den gesamten Kosmos auf. Dieser hofft sehnsuchtsvoll, dass es den Menschen gelingt. Denn es soll alles neu werden: eine strenge - wenn auch großartige - alte Ordnung soll vom Menschen aus Freiheit und auf der Grundlage von bewusst gelebter Liebe und Weisheit neu gestaltet werden.

Welche Verantwortung für uns!


* * * * * * * * * * * *

Schweigst du, so schweige aus Liebe,
sprichst du, so sprich aus Liebe,
rügst du, so rüge aus Liebe,
schonst du, so schone aus Liebe.
(Hl. Augustin)

* * * * * * * * * *

Graue Tage sind unersetzlich - ohne den Vergleich mit ihnen würden wir die bunten nicht so sehr lieben


* * * * * * * * * *


Offen und lebendig bleibt der Mensch, der sich mit dem bunten Schirm neugieriger Lebenslust gegen den Regen der Routine schützt.


* * * * * * * * * *

Es ist seltsam, wieviele innere Tode manch einer sterben muß, ehe er weiß, wozu er geboren ist.


* * * * * * * * * *


Skeptische Blicke finden überall Mängel. Nur vertrauensvollen Augen offenbart das Leben seine ganze Vollkommenheit.


* * * * * * * * * *

Unsere größten Erlebnisse sind nicht unsere lautesten sondern unsere stillsten Stunden.
Jean Paul


* * * * * * * * * *


Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens.
Massien


* * * * * * * * * *


Man sieht nur mit dem Herzen gut,
denn die wesentlichen Dinge bleiben für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry


* * * * * * * * * *